Kurse

2017-06-24 18.06.18-1
2017-06-24 18.06.18-1

press to zoom
IMG_0097
IMG_0097

press to zoom
2017-06-09 20.04.27
2017-06-09 20.04.27

press to zoom
2017-06-24 18.06.18-1
2017-06-24 18.06.18-1

press to zoom
1/12

Abgesehen vom monatlichen Origamistammtisch gibt es auch die Möglichkeit Kurse zu verschiedenen Themen bei mir zu buchen. Das Angebot richtet sich hauptsächlich an Schulklassen, Lehrer oder Gruppen von Kreativschaffenden. Das Falten in der Gemeinschaft und das Lernen von Anderen macht großen Spass. Es gibt auch die Möglichkeit für Einzelunterricht oder Origami als Rahmenprogramm für ihre Veranstaltung zu buchen. Werfen sie hier einen Blick auf die aktuellen Termine oder senden sie mir gerne ihre individuelle Anfrage. Hier eine Auswahl von Themen mit denen ich mich gerne befasse:

Origami Schmetterling

Origamibasics

Ich liebe es, Menschen mit meiner Begeisterung für Origami anzustecken und sie ebenso "süchtig" zu machen. Der Werkstoff Papier in seinen unterschiedlichsten Qualitäten hat mich schon immer fasziniert. Beim klassischen Origami kommen vor Allem die japanischen Washiqualitäten zum Einsatz. Für das Gelingen eines Objekts und die Freude am Tun spielt nicht nur die Wahl des Modells, sondern auch die  des Papiers eine große Rolle. Mit den wundervollen Origamipapieren aus Japan mit den tollen Mustern macht das Falten doppelt Spaß.

Origami Fuchs

Advanced Origami

In kleineren Gruppen kann man sich sehr gut komplexeren Modellen widmen. Voraussetzung dafür sind gute Vorkenntnisse im Origamifalten, damit man sich nicht selbst überfordert oder einem die Puste ausgeht. Denn für schwierige Objekte benötigt man wesentlich mehr Zeit und Durchhaltevermögen. Doch die Freude über ein gelungenes Modell ist unbezahlbar. Bei aufwändigeren Modellen muss das Papier oftmals speziell vorbereitet werden oder es kommen erweiterte Techniken, wie das "wetfolding" oder das "crumpling" zum Einsatz. 

IMG_2379_edited_edited.jpg

 Verpackungen

Ein besonders beliebtes Thema das unglaublich viel Spaß macht. Schachteln, Boxen, Tüten und Kuverts sind oft die "Einsteigerdroge", einmal damit angefangen, kommt man nicht mehr davon weg. Die Modellvielfalt ist besonders groß und es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Ich zeige gerne modulare Varianten, hier werden mehrere gleiche "Bausteine" gefaltet und anschließend zusammengefügt. Kleben oder schneiden ist nicht notwendig. Diese Schachteln sind besonders stabil und sehen sehr schön aus.

Handplissee mit Papierschablone

Origami mit Textilien

Textilen zu falten, ist eine besonders schöne Herausforderung. Ich befasse mich dabei mit Techniken wie dem Schattenfalten, dem Plissieren mit Hilfe von Papierschablonen und dem Nähen von Falten. So werden neue Strukturen und Oberflächen geschaffen, die wiederum zum weiteren Experimentieren einladen. Es werden neue Einsatzgebiete erkundet und die interessanten Schattenwirkungen untersucht. Verblüffend ist auch, wie unterschiedliche Materialien wirken, wenn sie in der selben Technik verwendet werden.

Upcycling

Eines meiner Lieblingsthemen ist das Upcycling. Papier wird in großen Mengen weggeworfen, dabei sind viele Einmachpapiere, Postkarten, alte Bücher oder abgelaufene Kalender von ausgezeichneter Qualität, um daraus wieder etwas Neues zu erschaffen. Magazine mit schönen Bildern hebt man oft jahrelang auf, weil man sich nicht davon trennen kann. Sie eignen sich hervorragend, um schöne Schachteln oder Geschenktüten herzustellen. Auch Zeitungspapier kann man zu praktischen Tüten für den Biomüll falten.

Kinderleichtes Origami

Kinder lieben es zu spielen. Aus Papier lassen sich ganz leicht dynamische Modelle wie Kreisel, Tiere, Flieger und sonstige "Actionmodelle" falten. Ganz nebenbei werden dabei Feinmotorik und räumliches Denken geschult. Außerdem werden beide Hände gleichermaßen benötigt, was wiederum die Hirnhälften verbindet und neue Synapsen im Gehirn legt. Die entstandenen Objekte animieren Kinder dazu, selbst erfinderisch und kreativ zu werden. Es ist ganz erstaunlich, welche neuen Modelle hier scheinbar ganz leicht entstehen.